Raumausstatter Schneider
Ein Unternehmen mit Tradition

1931

Polsterei Schneider QuirlaArtur SchneiderA m 31.Oktober 1931 gründete Sattlermeister Artur Schneider das mittlerweile in der dritten Generation geführte Unternehmen. Aus dem Sattlerbetrieb, der anfangs sich mit der Fertigung und Reparatur von Ochsen- und Pferdegeschirren beschäftigte, entwickelte sich in den darauffolgenden Jahren ein Polsterei-Betrieb. In den ersten Jahren arbeitete der Sattlermeister in einem beengten Raum im Wohnhaus der Familie, wo Lederriemen, Pferdesattel und Geschirre hergestellt und repariert wurden. Mit der Erweiterung seines Geschäftsfeldes zur Polsterei stellte er zwei Lehrlinge ein, die später als Gesellen im Betrieb mitarbeiteten. Jedoch wurden die Räumlichkeiten mit der Zeit viel zu klein, weshalb der Handwerksmeister in einen Anbau für Werkstatt und Lagerräume investierte.

1976

raumausstattermeisterWolfram SchneiderI m Jahre 1976 übernahm Tapezierer-Meister Wolfram Schneider den elterlichen Betrieb. Zu den Polsterarbeiten in der Polsterei entwickelte sich die Nachfrage im Bereich der Raumgestaltung und Inneneinrichtung. Diese Entwicklung führte dazu, das die handwerklich geführte Werkstatt erweitert werden mußte. Ende der 80iger Jahre begann der Raumausstatter mit dem Bau eines weiteren Werkstatt-Gebäudes, in dem später mit modernen Nähmaschinen Polstermöbel in Serienfertigung hergestellt und repariert wurden. Durch die neu vorhanden Lagerkapazitäten werden bis heute hochwertige Polsterstoffe und Materialien wie Gardienen, Teppiche, Fußbodenbeläge und Auslegware gelagert.

2009

Raumausstatter-MeisterElke Schneider Z ukünftig werden die Kunden auch weiterhin Meister-Qualität bei traditioneller Handwerks-arbeit erwarten können. Denn mit Elke Schneider als Raumausstatter-
meister ist die Nachfolge des Unternehmens mit der Polsterwerkstatt gesichert. Als Dekorateur berät sie Kunden im Bereich der Raumgestaltung und Inneneinrichtung. Mit kreativen Ideen und handwerklichem Geschick verwandelt sie kahle und triste Räume in individuelle Orte, an denen sich ihre Kunden wohl fühlen und entspannen können. Beim Entwerfen der Konzepte für die Modernisierung bzw. Renovierung geht sie auf die Wünsche ihrer Kunden ein. Beispielsweise berät die Meisterin, welche Farben welche Wirkung erzeugen, welche Tapete zu welchen Gardienen passen und welches Fußbodenmaterial geeignet wäre. Von der Idee, über die Konzeption, die Beschaffung von Materialien in guter Qualität bis hin zur Ausführung der handwerklichen Arbeit bekommen die Kunden alles aus einer Hand.

2011

gardinen-stoff-naehenEröffnung des Gardinen-Näh-Studio`s im Unternehmen. Hier werden von Meisterhand feinste Stoffe zu Gardinen verarbeitet.