Auszeichungen & Qualifikation

Meisterbriefe und Ehrungen in der
Raumausstatter-Polsterei-Branche

Hier sehen Sie einige Ehrungen und die Qualifikations-Nachweise

Polsterei-Meisterbrief für Artur Schneider

Im Jahre 1931 erhielt Polsterer Artur Schneider von der Handwerkskammer aus Weimar seinen Meisterbrief überreicht. Im gleichen Jahr gründete er das sein Unternehmen, welches heute unter Raumausstatter Schneider im Raum Jena, Eisenberg, Stadtroda und Hermsdorf bekannt ist.

Tapezierer-Meisterbrief Wolfram Schneider

Die Handwerkskammer aus Gera stellte dem Tapezierer und Raumausstatter auf Grund der bestandenen Meisterprüfung diesen Meisterbrief am 21. Mai 1976 aus. Im selben Jahr trat Wolfram Schneider die Unternehmensnachfolge an.

Raumausstatter-Meisterbrief Elke Schneider

Erfurt stellte am 03. Dezember 1997 diesen Raumausstatter-Meisterbrief für Elke Schneider aus.

Handwerkskammer Gera verleiht Ehrennadel in Silber

Wolfram Schneider erhält am 20. April 2007 von der Handwerkskammer aus Gera die Ehrennadel in Silber verliehen. Dies ist eine besondere Auszeichnung für die handwerklichen Verdienste des Tapezierer, Polsterer und Raumaussatter. In Zeiten moderner, industrieller Fertigung von Polstermöbeln stirbt immer mehr das alte Handwerk aus. Um so wichtiger ist es, das über hunderte von Jahren gewachsene Handwerk und Wissen auch zukünfitgen Generationen überliefern zu können. Nur noch wenige Polsterer beherrschen in der heutigen Zeit traditionelle Handwerkstechniken wie beispielsweise das Federnschnüren an einem Sofa oder Sessel. Nur durch die Weitergabe dieser traditionellen Handwerks-Technik wird es auch zukünftig möglich sein, antike Polstermöbel aus Ur-Oma`s Zeiten wieder originalgetreu aufpolstern zu können.

Ernennung zum Obermeister der Raumausstatter-Innung

Obermeister der Raumausstatter-Innung für das Gebiet Eisneberg, Jena und Pößneck. Diesen Titel wurde Wolfram Schneider von der Innung am 07. Juni 2007 verliehen.

Hier sehen Sie ein Gratulationsschreiben vom Bürgermeister der Stadt Stadtroda.

Wolfram Schneider gehörte schon seit 1994 als stellvertretender Obermeister der Innung an